• Messer: Tour wegen Covid-19 verschoben, jetzt neue Termine!!!

  • Olli Schulz: Abgesagte Tournee verschoben, jetzt neue Termine!!!

  • Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys: Jubiläumstournee ab Juni 2020

  • Die Ärzte: Ab November 2020 auf Tournee!

  • Messer: Das neue Album „No Future Days“ erscheint am 14. Februar!

Messer // 10. März 2020

Neues Video: Tod in Mexico

Zum Tourneestart am 13. März in Köln veröffentlichen Messer mit „Tod in Mexico“ den nächsten Song aus dem aktuellen Album „No Future Days.

Messer // 13. Februar 2020

No Future Days

Am Valentinstag 14. Februar erscheint das 4. Album der Band als CD im Digipak, Vinyl-LP, Download und Stream.
(Album bestellen: https://bit.ly/2SEdcfr)

Direkt zur VÖ hauen Messer mit „Tiefenrausch II“ eines ihrer Lieblingslieder als Soundcloud-Link für die Fans raus:

Und die Presse hat das Album auch bereits rezensiert, hier eine Auswahl:

„Zukunft und Vergangenheit, Prä-Artpop und Post-Punk. Messer zerschneiden das typische Postpunk-Muster und fügen in die Ritzen ziemlich schwingende Dub-Vibes ein. Durch die Tracks ziehen sich immer wieder Bilder von Häusern, Zimmern, Fenstern, Tapetentüren oder Kellerlöchern. In diesen hausen dann ziemlich verwinkelt und vertrackt die Geister von deutschen Bands wie Can, Palais Schaumburg oder die der frühen bzw. funkigen Die Sterne.”
(Kerstin Kratochwill, Tonspion 11.2.20)

„Was einem auf dem vierten Album zuerst in die Ohren dringt, ist eine massive Ballung von Kälte-, Isolations- und Verfallsbeschreibungen. Leere allerorten, und eine Stimme, die sich gegen all das wehrt, indem sie es beschreibt.
Messer spielen einen durchkomponierten Wave-Postpunk (…) der Punk-Traditionen aufruft (und im Titel nebenbei an ein altes Can-Album erinnert).“
(Benjamin Moldenhauer, Spiegel Online 13.2.2020)

„Wie kaum eine andere Gruppe haben Messer den Wirkungen der deutschsprachigen alternativen Popmusik ihren Stempel aufgedrückt, beim neuen Album gehen sie noch einen Schritt weiter. Zurück zum Beton geht´s, zum Neonlicht, aber irgendwie Verrückter, mehr Dub, mehr Reggae. Klar, immer noch Postpunk, aber mit anderen Mitteln. Musikalische Reduktion durch Genre – Expansion.“
(Dominik Oswald, The Gap 2/2020)

„Messer geistern auf ihrem vierten Album mit dubbig-tanzbarem Post-Punk durch symbolisch aufgeladene Orte in Richtung Erinnerung. No Future Days ist die Platte für eine vergangenheitsvergessene Gegenwart.“
(Sebastian Lessel, Spex 13.2.2020, Album der Woche)

„Die krautige Post-Punk-Band Messer arbeiten weiter am Abrissprojekt des deutschen Punk. Vergeblich wird man versuchen, die Band über ihre Referenzen zu dechiffrieren. Messer haben es geschafft, trotz realistischer Dichtung vergleichsweise weit entfernt von Schlüsselwerken zu sein.“ (Lars Fleischmann, taz 13.2.2020)

„Make Nihilismus great again: Der Postpunk aus Münster ist in seiner fortgeschrittenen Verfeinerungsphase angekommen.“
(Thomas Winkler, Musikexpress 3/20, 4 Sterne)

„Messer klingen insgesamt kompakter und grooveorientierter, entwickeln ihren sehr eigenen Postpunksound weiter, indem sie sich auf die Wendezeit zwischen den 1970er und 80er Jahren bezieht, und diesen Übergang für das musikalische Jetzt neu durchspielt.“
(Carsten Schrader, Kulturnews 3/20)

Ulrich Tukur // 13. Januar 2020

Ulrich Tukur
als Sprecher im Film „Vorzeit – Eloge auf Griechenland”

Ein längst überfälliger Film und eine Hommage an ein Land, das nur noch in Verbindung mit dem Wort Krise vorzukommen scheint. “Vorzeit – Eloge auf Griechenland”, von Filmemacher Harald Bergmann. Ein eindrucksvolles Werk über ein Land zwischen Mythos und Mythen: all die Klischees, Zuschreibungen, Ressentiments und Vorurteile, die sich die einen Gruppen, Gemeinschaften, Nationen über die anderen machen, die Heimischen über die Fremden, die Deutschen, die artigen Europäer über die verschuldeten, unbotmäßigen Griechen.Bilder der idäischen Zeus-Grotte, vom Meer, dem Licht, der Großstadt Athen (inklusive Doku-Einblenden aus Berlin), zuweilen auch in rasantem Flacker-Ablauf, was als Erinnerungsfilm im Gedächtnis überdauert. Und ebenso in den Stimmen der Kritik, die den “Kulturrassismus” und die Abwehrmechanismen geißeln, die nicht nur 2015 und nicht nur hierzulande erschreckend zum Ausdruck kamen. Aber auch und vor allem in den Stimmen aus dem Lande selbst, den wahren Stimmen der Menschen aus unterschiedlichen Milieus, vom Taxifahrer über den Intellektuellen bis zu jenem stets heiteren Luftikus mit Spitznamen Pipinelli, der mitten in der Landschaft den “Luxus” eines Plumpsklos mit phantastischem Meerblick genießt. Dies ist kein Thesenfilm, seine Haltung ist die Frage. Das sich Vortasten, voller Respekt und Empathie für das Gegenüber, und nicht zuletzt für die Schönheit des Landes, seine Menschen, seine Musik, seine alten Mythen, sein Licht. Pathos, ein leises, Skepsis und zuweilen aufflackernder Humor sind die Ingredienzen dieses Films ‒  rhythmisch-melodisch umrahmt, durchzogen vom Gesang Psarantonis, des berühmten kretischen Lyra-Spielers, der, in der grandiosen Zeus-Höhle sitzend, die Musik, die Natur als Gott, als Puls allen Lebens und Daseins preist. Geh mir aus der Sonne! Der legendäre Ruf ‒ es ist, als würde auch er mit ihm erklingen. Wer Ohren hat, der höre ‒ und sehe diesen Film. 

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys // 27. November 2019

Benefizkonzert

…für Hilf Mahl! Und Hinz&Kunzt am 15.12. auf Kampnagel, Hamburg

Seit mehreren Jahren unterstützen Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys und das Band-Management Trocadero das Straßenmagazin Hinz&Kunzt. Diese Initiative ist derzeit Deutschlands auflagenstärkstes Straßenmagazin mit den Schwerpunkten Sozialpolitik, Hamburg-Themen und Kultur. Das Heft wird von Profis gemacht und von mehr als 500 Obdachlosen, Wohnungslosen, Ex-Obdachlosen und von Menschen in prekären Lebenslagen auf der Straße verkauft. Als Schirmherr lenkt Ulrich Tukur die Aufmerksamkeit auch auf das Hamburger Projekt Hilf Mahl!, das über beteiligte Hamburger Restaurants den sogenannten Obdachlosen-Obolus sammelt und damit Organisationen unterstützt, die sich um die Belange von Obdachlosen in Hamburg kümmern.
Inka Schneider vom NDR moderiert den Benefizabend mit einer Gesprächsrunde und exklusivem Kurz-Konzert von Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys.

Datum: So. 15.12. – 18 Uhr 
Ort: Kampnagel K6, Jarrestrasse 20, 22303 Hamburg – www.kampnagel.de  

Karten unter: Telefon 040 – 270 949 – 49, Email: tickets@kampnagel.de und Direktlink https://bit.ly/2XLIFy8
Ablauf: – Empfang mit Freigetränken & Fingerfood ab 17.15 Uhr  – Beginn 18 Uhr – Gesprächsrunde & Konzert bis 19.30 Uhr – Meet&Greet Kartenkäufer haben von 19.30 – 20 Uhr Gelegenheit bei Freigetränken & Fingerfood die Künstler zu treffen 

Die Ärzte // 11. November 2019

“IN THE ä TONIGHT“ 2020

Zum lange erwarteten neuen Album kündigen Die Ärzte die erste Konzerttournee an.

07.11.20 Hannover, TUI Arena (ausverkauft)
10.11.20 Leipzig, Arena (ausverkauft)
13.11.20 Köln – Lanxess Arena (ausverkauft)
15.11.20 Bremen, ÖVB Arena (ausverkauft)
17.11.20 A-Wien, Wiener Stadthalle (ausverkauft)
20.11.20 Stuttgart, Schleyer-Halle (ausverkauft)
24.11.20 Hamburg, Barclaycard Arena (ausverkauft)
01.12.20 Dortmund, Westfalenhalle 1 (ausverkauft)
05.12.20 Erfurt, Messe (ausverkauft)
08.12.20 Frankfurt, Festhalle (ausverkauft)
11.12.20 A-Bad Gastein, Sound & Snow (ausverkauft)
13.12.20 Chemnitz, Messe Chemnitz (ausverkauft)
15.12.20 München, Olympiahalle (ausverkauft)
18.12.20 Berlin, Max-Schmeling-Halle (ausverkauft)
21.12.20 CH-Zürich, Hallenstadion (ausverkauft)

Zusatztermine:
08.11.20 Hannover, TUI Arena
11.11.20 Leipzig, Arena
21.11.20 Stuttgart, Schleyer-Halle
25.11.20 Hamburg, Barclaycard Arena
02.12.20 Dortmund, Westfalenhalle 1
09.12.20 Frankfurt, Festhalle
16.12.20 München, Olympiahalle
19.12.20 Berlin, Max-Schmeling-Halle 

Der Vorverkauf startet am Donnerstag dem 14. November 2019 um 17 Uhr exklusiv auf www.bademeister.com

Messer // 25. Oktober 2019

Neue Single „Der Mieter“
erscheint heute!

Erst vor einem Monat meldete sich die Gruppe Messer mit ihrer Reggae-inspirierten Single „Anorak“ zurück. 
Jetzt legt sie das zweite Stück aus dem im Februar erscheinenden Album „No Future Days“ vor. „Der Mieter“ bringt weitere neue Facetten zum Vorschein: die Bassline bewegt sich im Funk, die Gitarre schneidet selbstbewußt, Reminiszenzen an die Talking Heads und den John Cale der 80er klingen an. Das Resultat ist unverkennbar Messer, die nicht einfach auf Einflüsse verweisen, sondern mit diesen arbeiten.

die Links zur Messer Single:

Spotify: https://spoti.fi/367w0cE
iTunes: https://apple.co/2MK0ABu
Amazon: https://amzn.to/2Nfc3bd
Amazon Music: https://amzn.to/2MJRGUE
Google: https://bit.ly/2BNwGG9
Deezer: https://bit.ly/2peIfUb
Qobuz: https://bit.ly/2Na6A5L

Ulrich Tukur // 24. Oktober 2019

Ulrich Tukur – ARTE/NDR-Dokumentation

Der Schauspieler Ulrich Tukur – Träumer und Suchender“

Am 3.11. strahlt ARTE die Dokumentation von Eva Gerberding aus.
Der Film begleitet Ulrich Tukur durch Deutschland, Frankreich, Italien 
und Griechenland, und ermöglicht einen sehr persönlichen Blick hinter 
den Schauspieler, Musiker und Schriftsteller Ulrich Tukur. 

Autorin: Eva Gerberding 
Redaktion: Monika Schäfer 
Produktion: Florianfilm, Köln

Ulrich Tukur // 9. Oktober 2019

„Der Ursprung der Welt“ erscheint heute!

Nach dem Kurzgeschichten-Band “Die Seerose im Speisesaal« und der Novelle “Die Spieluhr“ erscheint nun der erste Roman von Ulrich Tukur.

Das ist nicht mehr die Welt von Paul Goullet: Er, der alte Bücher und Bilder liebt, die Schönheit, den Traum und die Phantasie, findet sich in einer Zeit, in der das Chaos herrscht und die Algorithmen. Um den düsteren Zeiten zu entfliehen, reist er nach Paris und findet bei seinen Spaziergängen durch die Stadt plötzlich etwas Unerhörtes: ein altes Fotoalbum, dessen Bilder ihn selbst zu zeigen scheinen, inmitten eleganter Damen und Herren aus den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts. Fasziniert setzt sich Goullet auf die Fährte seines Doppelgängers und reist nach Südfrankreich, wo er eine erschreckende Erfahrung macht: Immer wieder scheint er die Zeit zu wechseln und sich in den Mann aus dem Fotoalbum zu verwandeln. Und die Hinweise mehren sich, dass dieser ein furchtbares Geheimnis hat.

Nils Koppruch & Fink // 8. Oktober 2019

Nils Koppruch
(25.10.1965 – 10.10.2012)

…schon 7 Jahre. Was hätte Nils heute wohl für Geschichten, Texte und Lieder für uns, und was würde SAM uns malen?
Rüdiger Ladwig 

Messer // 2. September 2019

Neue Single “Anorak”

Am 20. September 2019 erscheint »Anorak« / »Die Furcht« als 7″.
Vorbestellung unter https://www.ghvc-shop.de/detail/messer-anorak-7

»Anorak«, die A-Seite, zeigt eine neue Seite der Band, der dubbige Song setzt mehr denn je auf Groove, legt sogar ihre Reggae-Affinität offen, während die B-Seite mit »Die Furcht« eine andere, verschlossenere Facette aufzeigt und zugleich den immer schon präsenten Hang zu sphärischer, elektronischer Musik betont. Textlich erzählt »Anorak« von einer (fiktiven?) Begegnung, irgendwo zwischen Traum und Wirklichkeit, wohingegen »Die Furcht« viel konkreter wird, die unterschiedlichen Intensitäten des titelgebenden Zustands auslotet. Die neuen Klänge von Messer wirken dabei insgesamt ein Stück weit einladender, vielleicht, weil durch die zahlreichen Variationen der Zwischentönen eine größere Gefühlswelt entsteht, als man das von der 2010 gegründeten Gruppe bisher gewohnt war. Bei all dem bleibt der energetische Ausgangspunkt der Entwicklung erkennbar.
“Was zunächst klingt, als lande da ein Raumschiff in einem alten Film, zeigt sich schnell als die neue Single der Gruppe Messer: ‘Anorak’ heißt der erste Vorbote auf das neue Album ’No Future Days’ Anfang 2020, und Messer finden in dem Stück, das von einer diffusen Begegnung zwischen Traum und Erinnerung erzählt, einen neuen Groove. Die B-Seite dann nimmt das Tempo raus, ‘Die Furcht’ skizziert in dubbigem Gewand verschiedene Dimensionen der Unsicherheit.“
– Hendrik Otremba

Messer Anorak-Tour 2019
29.10. Düsseldorf, FFT
30.10. Esslingen, Komma
31.10. Nürnberg, Exil
01.11. Leipzig, Tanzcafe Ilses Erika
02.11. Berlin, Zukunft am Ostkreuz
VVK: www.dq-agency.com

Termine
Olli Schulz

TOUR

Eigentlich wollt ich da nicht mehr hin

01.09.20 Erfurt, hsd Gewerkschaftshaus
(verschoben vom  01.04.20)
02.09.20 Chemnitz, AJZ
(verschoben vom 31.03.20)
03.09.20 Schwerin, Zenit
(verschoben vom  25.04.20)
05.09.20 Bochum, Christuskirche
(verschoben vom 27.03.20)
06.09.20 Hamburg, St. Pauli Theater
(verschoben vom 27.04.20)
07.09.20 Hamburg, St. Pauli Theater
(verschoben vom 28.04.20)
08.09.20 Oldenburg, Kulturetage
(verschoben vom 29.04.20)
10.09.20 Worpswede, Music Hall
(verschoben vom 26.03.209
11.09.20 Lübeck, Riders Cafe
(verschoben vom  25.03.20)
12.09.20 Magdeburg, Altes Theater
(verschoben vom 24.04.20)
14.09.20 Darmstadt, Centralstation
(verschoben vom 02.04.20)
15.09.20 Ludwigsburg, Scala
(verschoben vom 03.05.20)
16.09.20 Reutlingen, Franz K
(verschoben vom  01.05.20)
18.09.20 Mainz, Kuz
(verschoben vom 22.04.20)
19.09.20 Koblenz, Kuppelsaal
(verschoben vom 20.04.20)
20.09.20 Saarbrücken, Garage
(verschoben vom 21.04.20)
22.09.20 Düsseldorf, Zakk
(verschoben vom 30.03.2020)
23.09.20 Augsburg, TBA
(verschoben vom 06.05.20)
24.09.20 Marburg, KFZ
(verschoben vom 07.05.20)
25.09.20 Kaiserlautern, Kammgarn
(verschoben vom 02.05.20)
27.09.20 Heidelberg, Halle 02
(verschoben vom 05.05.20)
28.09.20 Lingen, TBA
(verschoben vom  08.05.20)
29.09.20 Haldern, Gasthof Toepfert
(verschoben vom 19.04.20)
30.09.20 Greifswald, Kaisersaal
(verschoben vom 09.05.20)

(wird verschoben, Update folgt)

(Booking: All Artists Agency, Philipp Styra
Mail: philipp.styra@allartists.agency)

Messer

Konzerte

»NO FUTURE TOUR«
präsentiert von Musikexpress, DIFFUS Magazin, Jungle World, ByteFM, laut.de & kulturnews

Bereits gekaufte Karten für verlegte Konzerte bleiben gültig, können aber auch zurückgegeben werden.

30.05.20 Leipzig, Wave-Gotik-Treffen
29.08.20 Hamburg, Knust Hamburg
(verlegt vom 28.03.20)
24.09.20 Bochum, Die Trompete
25.09.20 Schorndorf, Club Manufaktur
26.09.20 Nürnberg, MUZclub
30.09.20 Oberhausen, Gdanska
01.10.20 Karlsruhe, KOHI-Kulturraum
02.10.20 Darmstadt, Oetinger Villa
03.10.20 Bonn, BLA
20.11.20 Kaiserslautern, Kammgarn
21.11.20 Bern (CH), Dampfzentrale Bern
– Saint Ghetto Festival
11.12.20 Münster, Gleis 22
(verlegt vom 14.03.20)
12.12.20 Hannover, CAFE GLOCKSEE
(verlegt vom 20.03.20)
13.12.20 Dresden, Scheune Dresden
(verlegt vom 26.03.20)
14.12.20 Berlin, Musik & Frieden
(verlegt vom 27.03.20)
15.01.21 Köln, Gebäude 9
(verlegt vom 13.03.20)
16.01.21 Wuppertal, die börse – wuppertal
(verlegt vom 21.03.20)

Vorverkauf für alle Konzerte:
www.dq-tickets.com/

(Booking: Dirq Niemann,
Mail: dirq.niemann@dq-agency.com)

Ulrich Tukur

Lesung

Ulrich Tukur & Mozarteum Salzburg: “Egmont”

25.5.20 Berlin, Philharmonie
26.5.20 Künzelsau, Würth Philharmonie 
27.5.20 Friedrichshafen, Graf Zeppelin Saal 
28.5.20 A-Salzburg, Mozarteum 
29.5.20 Essen, Philharmonie 
30.5.20 Wiesbaden, Kurhaus 

(Booking: Rüdiger Ladwig 
Mail: ladwig@trocadero-home.com)

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

Konzerte

Vorpremieren:
„Liebe, Jazz und Übermut – 125 Jahre Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys”
25.6.20 Buchholz, Empore
27.6.20 Bernau-Lobetal, Waldkirche Mechesee
28.6.20 Emden, Gezeitenkonzerte
30.6.20 Fürth, Comödie
01.7.20 Passau, Europäische Wochen (ausverkauft)
03.7.20 Stolpe b. Anklam, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
04.7.20 Stade, Schleswig Holstein Musikfestival
05.7.20 Kiel, Schleswig Holstein Musikfestival
06.7.20 Hasselburg, Schleswig Holstein Musikfestival
06.9.20 Neuruppin, Kulturkirche

Städtepremieren:
„Liebe, Jazz und Übermut – 125 Jahre Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys“
07.9.20 Berlin, Schiller Theater
08.9.20 Berlin, Schiller Theater (Zusatztermin)
12.9.20 Bonn, Oper
13.9.20 Hamburg, Laeiszhalle
14.9.20 Hamburg, Laeiszhalle
16.9.20 Schweinfurt, Theater

21.1.21 Dortmund, Konzerthaus
22.1.21 Wolfsburg, Theater
24.1.21 Dresden, Kulturpalast
26.1.21 Magdeburg, Oper
27.1.21 Potsdam, Nikolaisaal
28.1.21 Erfurt, Alte Oper
07.2.21 Leipzig, Gewandhaus
16.2.21 Lindau, Stadttheater
17.2.21 CH-Zürich, Kaufleuten 
27.2.21 Frankfurt, Alte Oper

(Booking: Rüdiger Ladwig
Mail: ladwig@trocadero-home.com)

Die Ärzte

TOUR

“IN THE ä TONIGHT“ 2020

07.11.20 Hannover, TUI Arena (ausverkauft)
10.11.20 Leipzig, Arena (ausverkauft)
13.11.20 Köln – Lanxess Arena (ausverkauft)
15.11.20 Bremen, ÖVB Arena (ausverkauft)
17.11.20 A-Wien, Wiener Stadthalle (ausverkauft)
20.11.20 Stuttgart, Schleyer-Halle (ausverkauft)
24.11.20 Hamburg, Barclaycard Arena (ausverkauft)
01.12.20 Dortmund, Westfalenhalle 1 (ausverkauft)
05.12.20 Erfurt, Messe (ausverkauft)
08.12.20 Frankfurt, Festhalle (ausverkauft)
11.12.20 A-Bad Gastein, Sound & Snow
13.12.20 Chemnitz, Messe Chemnitz (ausverkauft)
15.12.20 München, Olympiahalle (ausverkauft)
18.12.20 Berlin, Max-Schmeling-Halle (ausverkauft)
21.12.20 CH-Zürich, Hallenstadion (ausverkauft)

Zusatztermine:
08.11.20 Hannover, TUI Arena (ausverkauft)
11.11.20 Leipzig, Arena (ausverkauft)
21.11.20 Stuttgart, Schleyer-Halle (ausverkauft)
25.11.20 Hamburg, Barclaycard Arena (ausverkauft)
02.12.20 Dortmund, Westfalenhalle 1 (ausverkauft)
09.12.20 Frankfurt, Festhalle (ausverkauft)
16.12.20 München, Olympiahalle (ausverkauft)
19.12.20 Berlin, Max-Schmeling-Halle (ausverkauft)

Der Vorverkauf startet am Donnerstag dem 14. November 2019 um 17 Uhr exklusiv auf www.bademeister.com

Esther Ofarim

Konzert

I´ll see you in my dreams

30.1.20 Dortmund, Konzerthaus
02.2.20 Hamburg, St. Pauli Theater 

(Booking: Rüdiger Ladwig
Mailladwig@trocadero-home.com)

Timm Völker

04.11. Leipzig, Tonelli`s
15.11. Leipzig, Besser Leben
16.11. Leipzig, Heilandskirche
12.12. Leipzig, Eckladen

(Booking: Rüdiger Ladwig
Mail: ladwig@trocadero-home.com)